Ein neuer Mittelpunkt Deutschlands

                         - in Mihla

 

 

Touristen und Einheimische, die sich heute im hessisch – thüringischen Grenzgebiet bewegen, finden viele Gemeinden, die mit dem Titel: "Mittelpunkt Deutschlands" um Aufmerksamkeit werben.

Doch wie ist das Möglich?

Eine Fläche definiert sich immer nur durch einen Mittelpunkt! Zumindest dachten sich dies drei Erfurter Schüler auch beim Mittelpunkt Deutschlands.

Bei Ihrer Recherche wurden sie schnell fündig. Die entstehende Komplexität bei der Berechnung der Mittelpunkte großer geographischer Flächen, hat in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden, technischen

Möglichkeiten in den vergangenen Jahrzehnten zu unterschiedlichsten und heute noch gebräuchlichen Berechnungsmethoden geführt. Somit kennt Thüringen und Hessen seit 1990 mit dem bekanntesten Mittelpunkt Deutschlands in Niederdorla bis heute mindestens 5 verschiedene Mittelpunkte Deutschlands.

 

Ist das im 21 Jahrhundert noch zeitgemäß?

Da gibt es Handlungsbedarf, meinten die drei Erfurter. Schnell war die Idee geboren, das Thema im Rahmen ihrer informatischen Seminarfacharbeit "Der Streit um den Mittelpunkt Deutschlands - Problemanalyse und Lösung" aufzuarbeiten und eine Methode zur einheitlichen und allgemeinverbindlichen Mittelpunktbestimmung zu entwickeln. Zu Hilfe kahm den Informatikschülern dabei die Idee der Nutzung moderner Rechenleistung, die den Vermessern der Vergangenheit noch nicht zur Verfügung stand.

 

Heute befindet sich der neue Mittelpunkt Deutschlands im westlichen Teil von Mihla.  - Warum?

Die drei Erfurter Schüler entwickelten und implementierten im Rahmen ihrer Seminarfacharbeit eine Berechnungsmethode, die Schwachpunkte bisheriger Berechnungsmethoden, unter Zuhilfenahme moderner Rechentechnik, korrigiert. Indem sie Deutschland mit rund 314000 Quadraten auffüllten und anschließend das zentralste Quadrat ermittelten, konnten sie den Mittelpunkt Deutschlands auf die Ortschaft Mihla bestimmen. Dabei wurden Quadrate mit einer Seitenlänge von rund einem Kilometer verwendet. Außerdem konnten sie den Flächeninhalt von Deutschland auf 359000 km² bestimmen. Die Ergebnisse basieren auf den circa. 68000 offiziellen Koordinaten der Deutschen Grenze des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie.

Stellvertretend dafür ist unten die quadrierte Karte von Deutschland mit insgesamt 234000 aufgefüllten Quadraten bei einer Auflösung von 112 Megapixel abgebildet. Der Mittelpunkt ist ROT gefärbt und der äußerste Punkt grün (Sylt). Je mittlerer das Quadrat, desto schwärzer ist es gefärbt. Beide Bilder sind im PNG-Format downloadbar.

Download
Quadrierung mit Abgrenzung.png
Portable Network Grafik Format 1.4 MB
Download
Quadrierung ohne Abgrenzung.png
Portable Network Grafik Format 621.4 KB

Die Zukunft wird zeigen, ob sich ihre Berechnungsmethode mit dem neuen Mittelpunkt Deutschlands durchsetzt und Einzug in die Flächenberechnung der gewerblichen und behördlicher Institutionen findet.

Mihla

Mihla ist eine kleine Ortschaft von 2100 Einwohnern und liegt im Westen Thüringens. Die Natur verbundene  Gemeinde stellt mit einer urkundlichen Ersterwähnung von 780 eine der ältesten Siedlungen Thüringens dar. Mit mehreren Attraktionen in Mihla und der Umgebung bietet Mihla viele Freizeitmöglichkeiten und ist ein touristenfreundlicher Ort. Des Weiteren ist Mihla von zahlreichen Wanderwegen im Nationalpark Hainich, sowie dem Werratal umgeben und liegt ebenfalls auf dem Werra-Radweg.

Weitere Informationen der Gemeinde zu Tradition, Tourismus und Historie finden sie auf der Internetseite der Gemeinde Mihla.

© OpenStreetMap-Mitwirkende

openstreetmap.org/copyright